Tomaten-Paprika-Soße mit pikanten Hackbällchen

Ein Rezept von Ingrid Andresen, Westerholz

 

Zutaten (reichen für 4 Personen):

  • 1 kg Kartoffeln

  • 200 g Kirschtomaten

  • 1 gelbe Paprikaschote

  • 2 Zwiebeln

  • 4 Knoblauchzehen

  • ½ Bund glatte Petersilie

  • 5 – 6 Stiele Thymian, 2 Stiele Oregano

  • 500 g Hackfleisch (gemischt, nur Rind oder Tartar)

  • 1 Ei

  • 3 EL Paniermehl

  • 2 EL Tomatenmark

  • Salz, Pfeffer, Edelsüßpaprika, Chilipulver

  • 3 EL Olivenöl

  • ¼ l Rotwein

  • 1/8 l Gemüsebrühe

  • 1 Pck (500g) stück. Tomaten

  • 200 ml Milch

  • 3 EL Butter

  • 1 Pck. (15g) Mini Mozarellakugeln

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Tomaten und Paprika würfeln, Zwiebeln u. Knoblauch fein hacken. Kräuter hacken.

Das Hackfleisch mit Ei, Paniermehl, 1 EL Tomatenmark, Petersilie, je Hälfte Oregano, Zwiebeln, Knoblauch verkneten. Mit 1 TL Salz, Pfeffer, Edelsüßpaprika u. Chili würzen.  Ca. 20 Hackbällchen formen.

Öl erhitzen. Hackbällchen darin anbraten, heruasnehmen. Paprika, Rest Zwiebeln und Knoblauch im Öl anbraten. 1 EL Tomatenmark unterrühren. Mit Rotwein, Brühe und stückigen Tomaten abllöschen. Rest Oregano u. Thymian zufügen. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen, aufkochen. Hackbällchen dazu, ca. 15 Minuten zugedeckt schmoren lassen. Nach ca. 7 Minuten Tomaten zufügen und zu Ende garen.

Kartoffeln kochen und dann mit Milch und Butter zu Püree stampfen. Mozarella abtropfen lassen. Schmorfond mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Mozzarella schmelzen lassen. Alles anrichten.

Guten Appetit!

 

Feine Kürbissuppe

Ein Rezept von Ingrid Andresen, Westerholz

 

Zutaten: Zwiebeln nach Geschmack1 PorreestangeKnoblauch1 Hokkaido2-3 Möhren5 Kartoffeln3 Pastinaken2 ÄpfelEtwas Ingwer1-1/2 Liter Brühe150ml Weißwein4-5 Cabanossi100 ml SahneChiliflocken + Paprika edelsüß.

 

Alles würfeln oder in Ringe schneiden. Zuerst Zwiebeln, Knoblauch und Porree andünsten. Dann alles andere dazu und weiter dünsten. Aufgießen mit gut einem Liter Brühe und alles weich garen. Das Ganze pürieren, eventuell noch Brühe dazu gießen, mit Weißwein, Sahne und Gewürzen abschmecken. Cabanossi in Scheiben schneiden und dazugeben, kurz aufkochen. Danach wieder abschmecken, natürlich auch Salz und Pfeffer dazu. Die Suppe schmeckt am besten wenn sie einen Tag durchziehen kann.

 

Guten Appetit !

Marinierter Erdbeer-Spargelsalat

500 g

weißer Spargel                              
500 g grüner Spargel                 
500 g Erdbeeren            
2 Köpfe Salat
60 g Pinienkerne oder Mandelstifte
2 Kästchen Kresse
4 EL weißer Aceto Balsamico                        
2 EL Essig/Sherryessig
6 EL Raps- oder Distelöl                        
2 EL Walnuss- oder Pinienkernöl                         
  Salz und Pfeffer, frisch gemahlener
2 EL Puderzucker
 etwas Gemüsebrühe

 

 

Zubereitung:

 

Spargel putzen und schälen (den grünen nur bis zur Hälfte). Die Stangen schräg in mundgerechte Stücke schneiden. Den weißen Spargel in 12-15 Minuten in Salzwasser bissfest garen. Für den grünen zunächst den Puderzucker leicht karamellisieren, dann die Spargelstücke darin schwenken und mit ein wenig Gemüsebrühe aufgießen. 5 Minuten bissfest garen. Beide Sorten gut abtropfen lassen.

Aus den Essigen, Ölen, Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren und die Kresse aus einem Kästchen dazu geben. Den Spargel in die Sauce geben und marinieren lassen.
 Jetzt den Salat waschen, trocken schütteln und eine große Schüssel geben.

Die Erdbeeren putzen, halbieren und auf dem Salat verteilen.

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

Den Spargel auf dem Salat verteilen, das restliche Dressing auch auf Salat und Erdbeeren träufeln und alles mit der Kresse aus dem zweiten Kästchen und den Pinienkernen bestreuen.

 

 Gutes Gelingen und guten  Appetit!

Hühnersuppe mit Fenchel

Zutaten:

  • 180 g. Hühnerbrust
  • 1 St. frischer Ingwer, sehr fein gehackt
  • 1 Zwiebel, würfelig geschnitten
  • 1 Bd. Suppengrün, in Würfel geschnitten
  • 1 Fenchelknolle, in Würfel geschnitten
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • 1/2 Bd. Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten

 

Zubereitung:

  •  Hühnerbrust, Ingwer, Suppengrün und Fenchel mit der Gemüsebrühe in einen Topf geben und in 20 Minuten weich kochen.
  • mit Salz und Pfeffer würzen und mit Schnittlauch bestreut servieren.

Das Rezept reicht für eine Person. Für 4 Personen mit einem ganzen Suppenhuhn in 3 Liter Brühe kurz aufkochen und 3 Stunden mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.

 

Guten Appetit!

Fischquiche

Ein Rezept von Heike Kroll

 

Die Quiche passt hervorragend zu einem leckeren Salat oder zur Bereicherung eines Büffets!

 

Zutaten:

  • 150 g Magerquark

  • 150 g Vollkornmehl

  • 150 g weiche Butter

  • 1 Prise Salz

 alles verkneten und 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

  • 375 g geräucherte Forellenfilets (gibt es im Kühlregal, sind dann 3 Pakete) mit der Gabel zerkleinern

  • 300 g Creme fraiche

  • 2 Eßl Zitronensaft

  • 1 Bund Schnittlauch oder andere Kräuter

  • Salz, Pfeffer und

  • 2 Eigelb

alles miteinander vermengen. 

  • 2 Eiweiß steif schlagen und unterheben. Nun auch mit dem Fisch verrühren.

Den Teig in eine gefette Quicheform oder Springform legen und den Belag oben auf geben.

 

Bei 180 Grad 40 - 50 Minuten backen.

 

Guten Appetit!

Nudel-Hähnchen-Gratin

Zutaten:

  • 250 g. Bandnudeln in Salzwasser ca. 8 Minuten garen

  • 200 g. Möhren und

  • 200 g. Zucchini putzen, in Stifte bzw. Scheiben schneiden und in

     

  • 1/8 l Gemüsebrühe

  • 150 g. Schlagsahne

  • 100 ml trockenem Weißwein garen

     

    mit Salz, Pfeffer u. Muskat würzen.

     

    Die Bandnudeln in eine Auflaufform geben, das Gemüse incl. Sud darüber geben.

     

    500 g. Hähnchenbrustfilets auf das Gemüse legen.

    Salzen u. Pfeffern

     

    Darüber reichlich Mozarella (in Scheiben) legen  und mit Pinienkerne bestreuen

     

    Bei 200 Grad gut 40 Minuten garen. (Evtl. auch ein bisschen länger)

     

Guten Appetit!

 

Rohkost mit Senf-Honig-Dill-Soße und Pellkartoffeln

Ein Rezept von Heike Kroll, Siegum

 

Zutaten für die Rohkostplatte:

  • 1 Kohlrabi, geraspelt
  • 1 große rote Beete, geraspelt
  • 2 Möhren, geraspelt
  • je 1 rote und gelbe Paprika, in kleine Stücke
  • 500 g frische Champignons in Scheiben
  • Feldsalat
  • Je nach Geschmack kann  auch anderes Gemüse oder auch Obst verwendet werden

Alles auf einer großen Platte für`s Auge nett anrichten.

 

Zutaten für die Soße:

  • 1 Becher Schmand
  • 1 EL Honig
  • 2 TL Zitronensaft
  • 3 TL Senf, mittelscharf
  • 4 EL Dill, gehackt
  • Kräutersalz

Alles verrühren! Die Soße in einer  Schüssel extra reichen.

Dazu schmecken hervorragend Pellkartoffeln oder auch ein frisches Brot.

 

Mein Tipp:

  • Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam und auch Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten und auch extra in einer kleinen Schale für den Salat zum darüber streuen reichen!
  • Wer gerne auch Fleisch dazu möchte: Leber gebraten mit geschmorten Zwiebeln dazu. Einfach lecker!

Guten Appetit!


Fliederbeersuppe mit Grießklöße

Zutaten:

  • 1  1/2 l Holunderbeerensaft (Fliederbeeren)
  • 5 Nelken
  • 3 Äpfel
  • 100 g Grieß
  • 1/4 l Milch
  • etwas Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

 

Zubereitung:

Den Saft mit den Nelken aufkochen und darin die Apfelstücke garköcheln.

Aus den Zutaten für den Grießbrei einen dicken Brei kochen, dann das Ei unterrühren. Klöße mit einem Eßlöffel abstechen und in kaltes Wasser legen.

Kurz vor dem Servieren Grießklöße in die Suppe einlegen. Auf Nordstrand wird die Suppe gerne mit Bratkartoffeln gegessen. Diese auf einen Extrateller servieren.

 

Guten Appetit!

Tacosalat für die Grillsaison

Zutaten:

  • ein kl Eisbergsalat
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 Tüte Taco-Gewürz
  • 1 Flasche Salsa-Sauce
  • 1 bis 2 Dosen Mais
  • 4 - 5 Tomaten
  • 2 Becher Schmand ( mit ein kl. wenig Milch verdünnen )
  • 200 g geriebener Gouda
  • 1 Tüte Tortilla-Chips

 

Zubereitung:

Das Hackfleisch braten, mit ca. 170 ml Wasser aufgießen, mit Taco-Gewürz mischen und beiseite stellen, abkühlen lassen.

Salat und Tomaten klein schneiden.

Die Zutaten in o. a. Reihenfolge in einer Schüssel aufschichten.

Kurz vor dem Servieren die Tortilla-Chips oben auf den Salat geben.

 

Guten Appetit!

Frühlingssalat mit Mandelmußdressing

Frühlingssalat mit Mandelmusdressing.pdf
Adobe Acrobat Dokument 206.1 KB

Grünkohl nach nordischer Art

Ein Rezept von Heike Kroll, Siegum

 

Zutaten:

  • 3 kg frischen Grünkohl
  • 3 Zwiebeln
  • 200 g Speck
  • 1 Schweinebacke
  • 1 kg Kassler
  • 500 g Kochwürste

 

Zubereitung:

Den Grünkohl von den Stielen trennen, waschen und kleinschneiden.

Speck würfeln und im Topf auslassen, die kleingeschnittenen Zwiebeln darin bräunen. Den Grünkohl dazugeben, kurz anschmoren (nicht anbrennen lassen) und mit wenig Wasser angießen. Die Schweinebacke und den Kassler dazu geben und alles zusammen garen. Dabei nur wenig Wasser nachgießen. Die Kochwürste rundherum  mit einem scharfen Messer anpieksen und für 20 Minuten mitziehen lassen. Den fertigen Grünkohl mit Salz und Pfeffer abschmecken  und ohne Flüssigkeit servieren. (Der Grünkohl muss glänzen).

Dazu schmecken hervorragend Bratkartoffeln und süße Karfoffeln.

Auch kann man dazu süßsaur eingelegte  Kürbisse, Rote Beete und Gurken reichen.

 

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Überbackener Pfannkuchen mit Kürbisfüllung

Ein Rezept von Gesa Carstensen, Rüde

Überbackener Pfannkuchen mit Kürbisfüllu
Adobe Acrobat Dokument 204.2 KB

Käsekranz aus Burgund

Ein Rezept von Barbara Koch, Flensburg

 

Zutaten:

 

220 ccm Wasser

80 g Butter

1 Tl Salz

1 Pr. geriebene Muskat

150 g Mehl

4 Eier

180 g Emmentaler od. Greyerzer Käse

Margarine zum Einfetten des Bleches

Mehl zum Bestäuben

 

Zubereitung:

 

Die Gougere, ein lockerer Kranz aus Brandteig und Käse, ist in Burgund zu Hause. Sie wird heiß oder kalt als Vorspeise oder als

Imbiss zum Wein gegessen.

 

Wasser und Fett in einem Topf mit Salz und Muskat aufkochen.

Mehl auf einmal zugeben. Die Masse rühren bis sie sich vom Topf-

Boden löst und einen Kloß bildet. Topf vom Herd nehmen, Teig

Etwas abkühlen lassen und nach und nach die Eier unterrühren.

Der Teig soll eine glänzende Oberfläche haben. Den Teig 60 Min.

Ruhen lassen. Inzwischen den Käse fein würfeln. Die Hälfte der

Käsewürfel unter den Teig mischen. Backblech einfetten und mit

Mehl bestäuben. Mit einem in heißem Wasser getauchten Eßl. Etwa

20 Teigportionen abstechen und dicht nebeneinander zu einem Kranz

Auf das Blech legen. Der Kranz soll einen Durchmesser von etwa

25 cm haben. Mit den restlichen Käsewürfeln den Kranz spicken. In den vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schiene stellen.

 

Backzeit 1 20 Min. auf 200 Grad

Danach die Temperatur erhöhen 15 Min. auf 220 Grad

 

 

 

Käsekranz aus Burgund.pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.0 KB

Für die Grillsaison

Rezepte von Heike Kroll, Siegum

 

Dipp mit Schafskäse

 

  • 1 Paket Schafskäse mit der Gabel in den Mixer stückeln
  • 1 Becher Naturjoghurt dazu geben
  • 5-6 getrocknete in Öl eingelegte Tomaten (gut abtropfen lassen)
  • 2-3 Knoblauchzehen

 

Alle Zutaten pürieren und mit Pfeffer abschmecken!

 

Kräuterbutter

 

  • 1 Paket Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen und mit
  • 1 Teel Salz (Meer- oder Himalayasalz wäre gut) und
  • verschiedenen Kräutern (alles was der Garten hergibt oder Biokräuter aus Tiefkühltruhe), sowie
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt oder durch die Knoblauchpresse gedrückt

 

vermengen. Entweder in eine Schale umfüllen oder mit der Spritztülle/Sterntülle kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen und kühl stellen bis zum Verzehr.

 

Lassen sich auch wunderbar einzeln einfrieren und umgefüllt in eine Tüte für spätere Verwendung eingefroren lagern.

 

 

Baguettebrot

 

  • 300 g lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 500 g Mehl (Weizen- oder Dinkelmehl geschrotet - wer keine Schrotmühle hat, kann sich das Getreide auch in einem Bioladen schroten lassen). Es kann aber auch Weißmehl in gleicher Menge verwendet werden.
  • 1 - 1 1/2 TL Salz
  • 25 g Öl

 

Hefe im Wasser auflösen. Alle anderen Zutaten unterrühren und noch einmal verkneten. Mit bemehlten Händen (bei Dinkelmehl müssen die Hände nass sein - kein Mehl) zwei längliche Rollen formen und auf ein mit Butter gefettetes Blech legen. Mit einem scharfen Messer schräg einschneiden und an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.

 

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 25 Minuten backen.

 

Gutes Gelingen!

 

Broccoli-Salat - Insalata di Broccoli

Ein Rezept von Edith Winkler, Flensburg

 

  • 800 g Broccoli putzen, waschen, in Röschen teilen. In leicht gesalzenem Wasser zugedeckt bei schwacher Hitze 10-12 Min. „al dente“ kochen. Herausnehmen, abtropfen lassen und in eine Schüssel legen.

 

  • 2 Eier in 10 Min. hart kochen, abschrecken, pellen und grob hacken.

 

  • 1-2 Fleischtomaten kurz überbrühen, häuten, entkernen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden.

 

  • 1 mittelgr. Porreestange grüne Blätter und den Wurzelansatz abschneiden, weiße Stange längs halbieren, waschen und in ganz dünne Scheibchen schneiden.

 

  • ½ Bd. Radieschen waschen, grob hacken.

 

  • 1 Bd Petersilie waschen, trockenschwenken und hacken.

 

Alle Zutaten, bis auf den Broccoli, in einer Schüssel mischen, über den Broccoli verteilen und mit Saft von ½ Zitrone und 5-6 Essl. Olivenöl und

weißem Pfeffer zu einer pikanten Salatsauce mischen, über den Salat träufeln.

Den Salat erst bei Tisch vorsichtig mischen.

 

Guten Appetit!

Broccoli-Salat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 190.4 KB

Körniger Salat mit Pfiff

Ein Rezept von Alke und Martin Brinkmann, Satrup

 

  • 100 g Grünkern in
  • 300 ml Wasser 8 – 10 Min. einweichen, mit
  • 1 Brühwürfel 30 – 40 Min. garen und abkühlen lassen, Flüssigkeit abgießen
  • 2 EL Rosinen in
  • 3 EL Apfelsaft 30 Min. einweichen
  • 1 Staude Bleichsellerie vorbehandelt, in Scheiben schneiden
  • 1 Fenchelknolle vorbehandelt, und
  • 2 Birnen in Stifte schneiden oder mit der Schneid- oder Raspelscheibe der Küchenmaschine zerkleinern
  • 200 g mittelalten Gouda würfeln
  • 1 Becher Joghurt
  • 125 ml Sahne
  • 2 EL Mangosauce verrühren, mit Zitronensaft abschmecken ( halbe Zitrone )
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer abschmecken.

 Alle Zutaten vermengen und auf Salatblätter anrichten

 

Viel Spaß beim zubereiten!

Körniger Salat mit Pfiff.pdf
Adobe Acrobat Dokument 365.3 KB

Gefüllte Kartoffeln mit Kürbis und Feta

                                                           foto © birgitH / pixelio.de  

 

Zutaten:

  • 8 Kartoffeln
  • 500 g Kürbis
  • 2 Knoblauchzehen
  • 10 schwarze Oliven (entsteint)
  • 1 Bund Dill
  • 200 g Feta
  • 4 EL Joghurt
  • Salz + Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Kartoffeln mit Schale vorgaren.

Knoblauch hacken. Den Kürbis entkernen und schälen (Hokkaidokürbis kann mit Schale verwendet werden), mit den Oliven und dem Dill sehr klein hacken. (Kann man auch gut mit einer elektr. Küchenmaschine machen) Den Feta gut zerbröseln.  Zum Schluß alles mit dem Joghurt und und den Gewürzen vermengen. Es soll eine gebundene Masse entstehen.

Die Kartoffeln  etwas auskühlen lassen, dann längs halbieren. Mit einem scharfkantigen Teelöffel bis auf einen dicken Rand von

1 cm aushölen. Die Hälfte der ausgehölten Kartoffelmasse zu dem Kürbis geben und untermischen.

Die Masse in die ausgehölten Kartoffelhälften geben, diese nebeneinander in eine feuerfeste Form setzen und mit dem Öl beträufeln.

Die Kartoffeln im Backofen ca. 25 Min. bei 180°C Umluft backen bis sie gebräunt sind.

 

Guten Appetit!

 

 

 

Graupen-Wildpreiselbeeren-Torte

Ein Rezept von Edith Winkler, Flensburg

 

 

Zutaten:

  •  300 g feinkörnig gemahlene Gerstenflocken (Bio) 
  •  150 g braunen Rohrzucker
  •   5 Eigelb
  •   5 Eiweiß
  •  1 Backpulver
  •  50 ml Apfelsaft

Belag:

  • 2 Gläser a` 400 g Wildpreiselbeeren
  • 6 Blatt Gelatine

 

Zubereitung:

 

Gerstenflocken feinkörnig mahlen. 5 Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren, das Mehl mit dem Backpulver vermischen und gut mit der Eimasse verrühren. Anschließend noch 50 ml Apfelsaft hinzufügen, damit der Teig geschmeidig wird.

Eiweiß steif schlagen, und unter die Masse heben.

Den Boden einer Springform ( Ø 28 cm ) mit Backpapier auslegen und den Kuchen auf mittlerer Schiene bei 175° Umluft im vorgeheizten Backofen 45 Minuten backen.

 

Nach dem Abkühlen ihn 1x durchschneiden. Die Gelatine nach Anleitung auflösen, und unter die Preiselbeeren rühren, anschließend einen Tortenring um den Kuchen legen.

 

Als Füllung die Hälfte der Preiselbeermasse auf den unteren Teil geben,

die restliche Masse auf den Kuchen verteilen.

 

Bis die Fruchtmasse fest geworden ist, in den Kühlschrank stellen.

Jede herzhafte Obstsorte ist für den Graupenkuchen mit „Biss“ geeignet, doch er sollte immer mit Schlagsahne serviert werden.

 

Gutes Gelingen und Guten Appetit!

Edith Winkler

 

Graurezept1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 409.8 KB

Erdebeer-Limes

Ein Rezept von Martin Brinkmann, Satrup

Zutaten:

  • 1500 g Erdbeeren
  • 400 ml Wasser
  • 600 g Zucker
  • 600 ml Zitronenkonzentrat ( z.B. Citrovin von Aldi )
  • 700 ml Wodka 37 %ig

 

Zubereitung:

Erdbeeren säubern und pürieren

Das Wasser mit dem Zucker erhitzen, so das sich der Zucker vollständig auflöst, abkühlen lassen. Anschließend dieses mit dem Zitronensaftkonzentrat zu den pürierten Erdbeeren geben. Zum Schluß den Wodka hineingießen und alles gut miteinander vermengen.

 

Ergibt ca. 3 Liter Erdbeer-Limes.

 

Tipp:

Alles in Flaschen füllen und in den Kühlschrank stellen.

Man kann auch gut die Hälfte in PET-Flaschen füllen und einfrieren.

Schmeckt sehr lecker mit Prosecco oder Sekt. Kühlende Eiswürfel nicht vergessen!

 

Gutes Gelingen und guten Appetit!

erdbeer_limes_martin_ brinkmann_satrup.p
Adobe Acrobat Dokument 96.0 KB

Fruchtige Erdbeer-Quark-Torte

Ein Rezept von Heike Kroll, Siegum

 

Für den Teig:

 

• 80 g Butter

• 5 Eier

• 125 g Zucker

• 140 g Mehl

 

Für die Quarkmasse:

 

• 750 g Erdbeeren

• Etwas Puderzucker zum Bestäuben

• 500 g Quark

• 100 g Zucker

• 2 Päckchen Vanillezucker

• 6 Blatt weiße Gelatine

• 300 ml Sahne

 

Zubereitung:

Butter schmelzen. Eier und Zucker schaumig schlagen. Das Mehl vorsichtig unterheben und die ausgekühlte Butter unter Rühren zugeben. Die Masse in eine gebutterte Springform ( 26 cm Ø ) füllen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad 20-30 Minuten backen. Früchte putzen, waschen und evtl. kleinschneiden. Den Boden auskühlen lassen, dann einmal waagerecht durchschneiden. Einen Formrand um einen der Böden legen. Mit gut der Hälfte der Früchte belegen und mit Puderzucker bestäuben. Den Quark mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Die Gelatine ca. 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in einem Topf bei milder Hitze unter Rühren auflösen. Einige Löffel Quark zugeben und verrühren. Dann den restlichen Quark unterrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. 2/3 der Creme auf den Erdbeeren verteilen. Den anderen Boden darauf setzen und die restliche Creme darauf verstreichen. Die Torte für ca. 6 Stunden in den Kühlschrank stellen. Den Formrand entfernen und die Torte mit den restlichen Früchten garnieren.

 

Guten Appetit!

 

Foto Erdbeertorte:

Steffi Pelz /  pixelio.de

Marinierter Spargel mit Rucola

Ein Rezept von Heike Kroll, Siegum

Zutaten für 4 Personen:

  • 1kg frischer Spargel,
  • ½ EL Butter,
  • Salz, Zucker,
  • 250 g Rucola,
  • 2 Tomaten,
  • 3 – 4 Lauchzwiebeln, Kresse.

 

Kräuter-Vinaigrette:

  • 4 EL Estragon,
  • 3 EL Waldmeister,
  • 3 EL Kerbel,
  • 6 EL kalt gepresstes Olivenöl,
  • Salz, Pfeffer,
  • etwas Zitronensaft,
  • 6 EL Himbeer-Essig oder weißer Balsamico-Essig

Spargel waschen, schälen und mit Butter, Salz und Zucker in kochendem Wasser etwa 15 Minuten garen. Anschließend abtropfen lassen.

 

Für die Vinaigrette Kräuter waschen und trockenschütteln, die Blätter fein hacken. Das Öl mit Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft und Essig kräftig verrühren. Mit Kräutern vermischen und 6 EL vom Spargelsud unterrühren. Spargel in eine flache Schüssel geben. Mit der Vinaigrette begießen, zudecken und etwa 3 Stunden marinieren. Rucola waschen und trockenschütteln. Tomaten häuten, halbieren und entkernen. Fruchtfleisch fein würfeln. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Kresse abbrausen, trockenschütteln und klein schneiden. Alles mit Spargel und Marinade vermischen. Sofort servieren.

 

Dazu passen hervorragend kleine gebratene Steaks (egal ob Rind, Schwein oder Pute) und Baguettbrot.

 

Guten Appetit!

 

 

Foto © uschi dreiuecker / pixelio.de

 

marinierter_spargel_ mit_ Rucola.pdf
Adobe Acrobat Dokument 102.7 KB

Kassler-Annanas-Schichtauflauf

Ein Rezept von Heike Kroll, Siegum

  • 8 Scheiben Kassler
  • 8 Scheiben Ananas
  • 2 Becher Sahne, je 200 gr
  • 1/2 Becher Ananassaft
  • 2 x 200 gr Sahneschmelzkäse
  • 1 Ecke Kräuterschmelzkäse

Die Kasslerscheiben garen. Mit den Ananasscheiben abwechselnd in einer Auflaufform schichten. Sahne, Käse und Saft erhitzen, bis alles cremig miteinander verrührt ist, anschließend über den Kassler und die Ananasscheiben gießen. Einen Deckel auf die Auflaufform geben und alles bei 200 Grad 1 Stunde im Backofen garen.

 

Dazu passt sehr gut gegarter Reis und ein grüner Salat.

 

Guten Appetit!

Kassler-Annanas-Schichtauflauf
kassler_annanas_schicht_auflauf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 114.4 KB

Dänischer-Grünkohl-Auflauf

Ein Rezept von Frauke Clausen, Dollerup

  • 1 Dose Grünkohl
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • Pfeffer und Salz
  • Pellkartoffeln 
  • 4 Mettenden oder Kochwurst
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 2 Eßl. Senf
  • Paniermehl oder geriebenen Käse

Vom Grünkohl die Flüssigkeit ausdrücken, Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Grünkohl und Zwiebeln in der Pfanne mit etwas Öl

ca. 15 Minuten anbraten und mit Salz u. Pfeffer würzen. Pellkartoffeln und Mettenden in Scheiben schneiden. Beides in eine gefettete Auflaufform geben. Zuerst die Pellkartoffeln und dann die Mettenden. Die Grünkohl-Zwiebelmasse darüber geben. Die Sahne mit 2 Eßl. Senf gut verrühren und gleichmäßig über den Auflauf verteilen. Mit Paniermehl oder  Käse bestreuen. Bei 200 Grad ca. 45 Minuten im Backofen backen.

 

Guten Appetit!

Dänischer Grünkohl-Auflauf
daenischer_gruenkohl_auflauf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.0 KB