Frauen entschleunigen auf der Hallig

19. bis 20. September 2020

 

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich 16 LandFrauen auf nach Schlüttsiel, um mit der Fähre auf die Hallig Langeneß zu fahren. Das Motto lautete „Entschleunigung“.  Und das holte uns auch gleich morgens am Fähranleger ein. Eigentlich sollte die Fähre um 10 Uhr von Schlüttsiel ablegen. Jedoch konnte sie nicht auslaufen, da immer noch zu viel Niedrigwasser herrschte. So entschleunigten wir schon gleich morgens mit einem Spaziergang und anschließendem Kaffee im Restaurant „Siel 59“ direkt am Fähranleger.

 

Um 11:30 Uhr ging es dann aber endlich auf die Fähre „Hilligenley“ und wir hatten Glück, alle konnten sich einen Platz auf dem sonnigen Außendeck ergattern. Nach 90minütiger Fährfahrt mit traumhaftem Blick über das Wattenmeer und Sichtung vieler Inseln und Halligen, trafen wir auf Langeness ein. Mit dem Handgepäck bewaffnet ging es zu Fuß auf die naheliegende Warft zum Hotel „Hilligenley“, wo wir auch schon ganz entspannt und freundlich erwartet wurden. Nach Verteilung der Zimmer machten sich schon gleich die ersten wanderfreudigen Frauen auf, um die nähere Umgebung zu erkunden. Jede konnte auf ihre Art die entschleunigende Wirkung der Hallig genießen, sei es durch einen Spaziergang, eine herrliche Mittagsstunde bei Nordseeluft oder bei Kaffee und Kuchen auf den sonnigen Terrassen der Cafés. Mal ein nettes Gespräch unter LandFrauen, ein entspannter Blick in die Sonne oder schweifend übers Wattenmeer und die Hallig. So verbrachte jede auf ihre Art den Nachmittag, bis es um 18:30 Uhr leckeres Abendessen gab. Nordseeluft macht ja bekanntlich sehr hungrig.

 

Anschließend las Ingrid Andresen Geschichten und Gedichte, u.a. von Mona Harry. Alle mit einem herrlichen Bezug auf das Meer, die Menschen und das Leben an sich. Ein gelungener Ausklang für den Tag. Die Sonne verabschiedete sich langsam und ging in einem wundervollen Farbenspiel am Horizont über das Wattenmeer unter.

 

Der zweite Tag. Wieder strahlte die Sonne mit aller Kraft über die Hallig und begrüßte uns so am Morgen. Mit einem leckeren und ausgiebigen Frühstück starteten wir in den Tag. Die Zimmer mussten schon um 10 Uhr geräumt werden. Aber wir konnten unser Gepäck dann einfach unter der Treppe im Eingangsbereich lagern. Da wir erfuhren, dass es auf der Hallig keine Kriminalität und auch keine Polizei gibt, waren wir ganz entspannt, unsere Taschen und Koffer dort einfach ohne Aufsicht oder Verschluss abzustellen.

 

Um 11 Uhr trafen wir uns mit Klara-Lotta Heuberger von der „Schutzstation Wattenmeer“. Zu Fuß ging es über einen kleinen Teil der Hallig bis zum Leuchtturm und über den alten Hafen und den Schleusen wieder zurück. Immer wieder machten wir einen kleinen Halt und Klara-Lotta erklärte uns, sehr anschaulich und mit einer ansteckenden Begeisterung für die Hallig Welt, die Besonderheiten der Hallig Langeneß. Zehn Hal­li­gen er­he­ben sich aus dem nord­frie­si­schen Wat­ten­meer. Ihre Ent­ste­hungs­ge­schich­te ist die Ge­schich­te vom Spiel der Ge­zei­ten und ver­hee­ren­den Sturm­flu­ten. Lan­ge­neß mit sei­nen 18 War­ften ist die größ­te nord­frie­si­sche Hal­lig und in un­mit­tel­ba­rer Nähe, die Hal­lig Oland.      https://langeness.de/die-hallig/hallig-langeness

 

Es gab so viel Wissenswertes zu erfahren, so dass die Führung fast 3 Stunden in Anspruch nahm. Nach einer stärkenden Kaffeepause am Hotel, starteten wir alle wieder in Richtung Fähre, die dann um 15:15 Uhr in Richtung Schlüttsiel ablegte. Im herrlich reflektierendem Sonnenlicht auf dem Wattenmeer, fuhren wir zum Festland zurück.

 

In Schlüttsiel angekommen, erwartete uns ein recht reger Betrieb – willkommen im Alltag - jedoch waren wir gut gerüstet mit einer großen Portion Entschleunigung!

 

Heike Kroll

Wanderung um den Winderatter See

 

 

24. April 2020

 

 

Bei strahlendem Sonneschein wanderte Ingrid Andresen, unsere 2. Vorsitzende, um den Winderatter See.

 

Auf Grund der Corona-Pandemie konnte diese

April-Veranstaltung für unsere Mitglieder leider nicht stattfinden.

 

Ingrid machte sich auf und hat das Stiftungsland Winderatter See, wie von uns geplant, besucht und eine herrliche Natur und Vegetation vorgefunden. Die Fotos, die Ingrid hier zur Verfügung stellt, sprechen für sich.

 

Wer diese Wanderung auch gerne machen möchte, findet auf der Internetseite

 

Interessengemeinschaft "Wanderbares Schleswig-Holstein"

 

einen Bericht mit Informationen über mögliche Wanderrouten und das Stiftungsland.

 

Heike Kroll

Lesung mit Ellen Wilke

 

 

 

 

 

10. März 2020

 

 

 

 

 

 

 

"Oma - erzähl mal von früher"

sagten ihre Enkelkinder und so kam Ellen Wilke die Idee, ihre Kindheitserinnerungen zu Papier zu bringen.

 

Mit einer lebhaften und kurzweiligen Erzählung bekamen wir im vollbesetzten Saal im Weeser Birkhof einen wunderbaren Einblick und Rückblick in das Leben als Kind von Ellen Wilke. Wie es war als Tochter einer Landwirtsfamilie auf dem Lande in Weeseby aufzuwachsen. Mit allen Vor- und Nachteilen.

 

Mal lustig und humorvoll, mal nachdenklich und kritisch, mal liebevoll und heimatverbunden berichtete sie von dem sehr einfachen und für heutige Verhältnisse, sehr entschleunigtem Leben und ihrem Kindsein.

Es wurde damals viel gespielt, fantasievoll kreativ die gemeinsame Zeit verbracht. Aber auch als Kind musste sie schon in der Landwirtschaft helfen, wie z.B. die Kühe von der Wiese nach Hause treiben. Doch es war für sie schon als Kind eine Selbstverständlichkeit, auf dem elterlichen Hof für das Familien- und Gemeinwohl mit anzupacken.

 

Viele Teilnehmerinnen und Gäste konnten sich auch gut an ihre eigene Kindheit erinnern und so manche Geschichte wurde anschließend in gemütlicher Runde bei Käse und Wein ausgetauscht.

 

Alle waren sich einig, ein sehr gelungener Abend mit einem wunderbaren Rückblick in die "gute alte Zeit".

 

Heike Kroll

Trixie - Werksbesichtigung

18. Februar 2020

 

Trixie - ein europäischer Marktführer für Heimtierzubehör. 6500 Artikel für Hunde, Katzen, Vögel, Kleintiere, Fische und Reptilien. Ein umfangreiches Sortiment, das weltweit in 88 Länder exportiert wird. Die logistische Betreuung und Abwicklung erfolgt vom Firmensitz in Tarp aus.

 

Das war ein guter Grund für uns, dieses Unternehmen  einmal von innen zu besichtigen. Ein erster Eindruck wurde uns per Power Point über die Anfänge des Unternehmens vermittelt. 1974 gründete Bonnik Hansen seinen Einmannbetrieb in Flensburg. Doch schnell wurde die Gründungsstätte zu klein und in Jarplund-Weding wurde ein größerer Firmensitz gebaut. Aber auch dieser platzte 2002 aus allen Nähten und es wurde in Tarp ein großes Grundstück erworben, auf dem ein Neubau erstellt wurde. Bis heute gab es hier immer wieder Erweiterungen, so dass nun 500 Mitarbeiter für das Unternehmen tätig sind und das Grundstück mittlerweile eine Größe von 89.000 qm aufweist. Davon sind 52.600 qm Lagerfläche, ca. 98.800 Palettenstellplätze und weitere 25.000 Lagerplätze.

 

Durch eine anschließende Führung bekamen wir einen hautnahen Eindruck der Abwicklungen und Lagermöglichkeiten im Unternehmen.

Der Höhepunkt unseres Rundganges war jedoch das vollautomatische Hochregallager in der Halle 12, mit einer Grundfläche von 8.276 m²  und eine Lagerkapazität von insgesamt 39.000 Palettenplätzen.

 

Nach 2 Stunden, angefüllt mit vielen Informationen und Eindrücken, ging es weiter nach Wanderup in den "Westerkrug". Dort erwartete uns bereits eine gemütliche Kaffeetafel im Wintergarten mit leckerer Trümmertorte.

 

Heike Kroll

Jahreshauptversammlung 2020

 LandFrauen-Arbeit macht Freude...

 

 22. Januar 2020

 

Im vollbesetzten Gemeindehaus begrüßte die 1. Vorsitzende, Heike Kroll, viele interessierte Mitglieder und Gäste zur Auftaktveranstaltung in 2020, unserer Jahreshauptversammlung.

 

Nach einem leckeren Imbiss mit Fingerfood von "Anna und Meehr" hatte das Wort Frau Pfäffle von der "offenen Ganztagsschule Munkbrarup". Wir bekamen einen Einblick, welche Arbeit diese schulische Einrichtung unter der Leitung von Daniel Freier für zur Zeit 102 Kinder leistet. Heike Kroll überreichte eine Spende in Höhe von 300 Euro. Dieser Betrag fließt in eine gemeinsame Veranstaltung im Mai mit unserem Verein, betreut von Marion Riechmann. Unsere LandFrauen werden gemeinsam mit Kindern der offenen Ganztagsschule ein Hochbeet bepflanzen.

 

Es folgte der Jahresbericht von Heike Kroll, eine Fotorückschau von Frauke Petersen, der Kassenbericht von Marita Ernst und der anschließende Bericht der Kassenprüferinnen Ilse Boysen u. Antje Maahrt.  Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.

 

Unser Verein hat zur Zeit 140 Mitglieder und 12 Fördermitglieder. Auch in 2019 konnten wieder interessante Themen, Ausflüge, Reisen und Besichtigungen für unsere Mitglieder geboten werden. Immer wieder begehrt und schon viele Jahre im Programm etabliert, ein Abend mit Sünje Thiessen. Dieses Mal wurden weihnachtliche Plätzchen und Pralinen gefertigt.

 

Heike Kroll dankte den Ortsvertrauensfrauen unseres Vereins, die sich um die Betreuung der Mitglieder in Form von Postverteilung und Erstellung und Verschickung von Glückwunschkarten kümmern. Auch sind Sie direkte Ansprechpartnerinnen für Mitglieder in Ihrem Betreuungsbereich. 

 

Auch an alle LandFrauen, die im Vorstandsteam mitarbeiten, ging ein großes Dankeschön für die gute Zusammenarbeit.

 

Für die wunderbare, professionelle und stetige Begleitung mit der Kamera und der zur Verfügungstellung der Fotos, wurde auch Manfred Grothkarst gedankt.

 

Wieder einmal standen Wahlen an. Ingrid Andresen, 2. Vorsitzende, leitete die Wahl und konnte

Heike Kroll (1. Vorsitzende),

Frauke Petersen (Schriftführerin),

Christa Ewert und Ingrid Kuczka (beide Beisitzerinnen)

zur einstimmigen Wiederwahl für 2 weitere Jahre gratulieren.

Ilse Boysen wurde als Kassenprüferin verabschiedet und Monika Werres als neue Kassenprüferin einstimmig für 2 Jahre gewählt.

 

Bei unserer nun schon traditionellen Verlosung überreichte Frauke Petersen Gutscheine für eine Erholung im Salztempel an zwei glückliche Gewinnerinnen.

 

Zum Schluß gab es einen Ausblick auf das kommende Programm. Das LandFrauen-Jahr verspricht mit vielen Veranstaltungen, ein interessantes Jahr zu werden. Angefangen mit der Werksbesichtigung bei Trixi, einer Wanderung um den Winderatter See, einer Lesung, eine Tagesfahrt zum Arboretum in Ellerhoop, einer geführten E-Biketour entlang des Ochsenweges, Entspannungstage auf Langeoog und einem Gesundheitsvortrag bis hin zur Weihnachtsfeier ist vieles dabei.

 

der Vorstand

Fotos von Manfred Grothkarst u. Heike Kroll